Fussherrin finden

DIE FUSSHERRIN - EINE GELDHERRIN DER BESONDEREN ART

Die besonderen Reize der Geldsklaverei lassen sich sehr gut mit einem Fußfetisch verbinden. Hier beten die Geldsklaven die Füße der Fußherrin an. Diese lässt sich die Anbetung in klingender Münze bezahlen. Fußherrinnen sind bekannt dafür, dass sich ihre Geldsklaven erst einmal mit einiger Anstrengung und ganzer Hingabe einen gewissen Rang arbeiten müssen. Andernfalls wird eine Königin unter den Fußherrinnen gar nicht erst auf sie aufmerksam. Die Zahlsklaven dürfen ihren Herrinnen hier buchstäblich zu Füßen liegen. Auch in diesem Bereich kann das Fake-Aufkommen besonders hoch sein. Vor allem in den sozialen Medien werden mit geklauten Fussfotos jeden Tag neue Fake Accounts erstellt.Deshalb kommt konsequenten Fake-Checks besondere Bedeutung zu.

Eine Art Geheimtipp ist dabei unsere Plattform, die der größten deutschen Fussfetisch Community fusskontakte.de den Rang abgelaufen hat. Durch eine Art Fusion und neuen Standards wurden die zahlreichen Fakes buchstäblich ausradiert. Neben normalen Fuß-Girls sind hier die Top-Geldherrinnen aus der Schweiz, Österreich und Deutschland unterwegs, die für ein spezielles Geldsklaverei-Erlebnis stehen. Die stringente Struktur der Plattform und die ständige Überprüfung der Profile macht betrügerische Aktivitäten fast unmöglich. Hier kann die Leidenschaft für die Geldsklaverei und den Fußfetisch gleichermaßen lustvoll ausgelebt werden. Geldherrin.to ist auch etwas für Anfänger unter den Geldsklaven, die erste Erfahrungen suchen. Völlig ungezwungen kann man sich umschauen und jede Menge Fotos bewundern.

Geldherrin Milf

Geldherrin finden

Diene deiner Göttin jetzt

DER ULTIMATIVE KICK

Einer Frau zu Füssen zu liegen ist in der Tat eine wundervolle Situation. Wenn die Frau dazu noch streng, herzlich und psychologisch derart clever ist kann sie jeden Mann finanziell in den Ruin treiben. Eine richtige Geldherrin wird das nicht machen, es ist nicht sinnvoll das eigene Spielzeug zu zerstören. 

Einer Fussherrin outoor z. B. bei einem Cash & Go die Füße küssen zu dürfen ist für die meisten Fußsklaven der ultimative Kick. Die Gefahr, bei Treffen in der Öffentlichkeit erwischt zu werden, gilt als besonders erniedrigend. Es gibt einige Handyclips, in denen man sehen kann wie Sklaven in der Öffentlichkeit die Füße und Schuhe der Herrin küssen, ihnen das Geld überreichen und dann verschwinden müssen. Um eine geldgierige Fussherrin kennenlernen zu können, die sowas macht, melde dich kostenlos bei uns an.

error: Content is protected !!
Scroll to Top